Fahrradtouren in der Region von Finikounda

Es ist kein Zufall, dass es in Finikounda eine Fahrradstation mit Fahrradverleih gibt. Immer mehr Feriengäste kommen mit dem eigenen Fahrrad oder leihen sich vor Ort einen Drahtesel. Je nach Strecke ist es mit einem normalen Fahrrad durchaus eine Herausforderung. Die Topographie der Region mit ihrer hügeligen bzw. gebirgigen Landschaft verlangt dann schon etwas Leistung bei einer Fahrradtour. Oft sind deshalb auch Radfahrer/innen mit E-Bike zu sehen. 

Wer einen Urlaub plant und dabei auch Radtouren unternehmen möchte, sollte etwas auf die Jahreszeit achten. Zwar sind auch im Juli und August immer wieder Radfahrer/innen zu sehen, aber es ist um diese Zeit schon davon abzuraten.
Es werden seit einigen Jahren auch organisierte Radtouren (meist für eine Woche) angeboten. Die Fahrräder werden vor Ort gestellt und das Gepäck wird dann von dem Organisator zum täglich wechselnden Zielort transportiert.

Die Fahrradtouren in der Region Finikounda lassen sich gut nach den eigenen Ansprüchen planen. Es gibt viele landwirtschaftliche Wege, die natürlich vom Untergrund her auch schwieriger zu fahren sind. Umgekehrt lassen die viele Touren finden, die ausschließlich über ausgebaute, asphaltierte Straßen führen. Das Gute ist, dass die Straßen, abseits derer an der Küste lang, kaum von Autos frequentiert sind. Es gibt im Landesinneren super Straßen, auf denen man oft nur alle 15 Minuten einem Fahrzeug begegnet.

Fahrrad Strand Methoni

Nachfolgend sind einige beispielhafte Touren aufgeführt, die mit entsprechenden Angaben zur Strecke versehen sind. 

Vielleicht noch ein paar Hinweise zu Fahrradtouren in der Region. Es sollte auf Tiere geachtet werden, die einem immer wieder mal vor das Fahrrad laufen. Es gibt vereinzelt frei laufende Hunde und auch Katzen sind immer wieder unterwegs. Zum Glück ist ein Zusammentreffen mit Wildtieren eher selten.
Straßen, die durch einzelne Dörfer führen, werden häufig von Abflußrinnen durchquert. Die darauf liegenden Stahlgitter sind manchmal brüchig bzw. nicht durchgängig.
Ansonsten empfinde ich das Radfahren rund um Finikounda als nicht so gefährlich. Auch die hiesigen Autofahrer halten immer ausreichend Seitenabstand. Lediglich im Sommer, wo viele Touristen hier sind, habe ich es schon anders erlebt

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner